25 Jahre Einsatz für die Kinder in der Kita St. Lambertus

Zu Beginn des Jahres feierten Kinder, Gäste und Kollegen und Kolleginnen gemeinsam mit der Leiterin der Kath. Tageseinrichtung für Kinder St. Lambertus, Frau Claudia Pohl, ihr 25-jähriges Dienstjubiläum.
pohl1Am 1.1.1992 begann Claudia Pohl ihre Tätigkeit als Leiterin des Kindergartens St. Lambertus auf der Josefstraße. Seit August 1996 ist sie im Neubau Zum Loirfeld 10 tätig. Zunächst hatte die von ihr geleitete Einrichtung drei Gruppen mit 75 Kindern im Alter von 4–6 Jahren. Im Laufe der Jahre wurden die Aufgaben von Claudia Pohl immer vielfältiger. So wurde die Ausgabe von Mittagessen eingeführt und im Jahr 2010 konnten erstmals, nach einer baulichen Umgestaltung, auch zweijährige Kinder aufgenommen werden. Seit 2014 besuchen zudem auch einjährige Kinder die Kindertagesstätte.
Die Grundlagen dazu wurden durch eine entsprechende Gesetzesregelung geschaffen. Das Kindergartengesetz von 1971 wurde 1992 durch das Gesetz über Tageseinrichtungen für Kinder abgelöst. Gleichzeitig wandelte sich die Begrifflichkeit: Aus „Kindergarten“ wurde eine „Tageseinrichtung für Kinder“ (Kita) und der Begriff „Kindergärtner/-in“ wandelte sich in „Erzieher/-in“.
Damit einher gingen auch inhaltliche Veränderungen. So hat die Bildung in Kitas einen anderen Stellenwert in der Gesellschaft erhalten und die Kita wird seitdem als Bildungseinrichtung anerkannt – natürlich nicht ohne qualitative und z. T. auch bürokratische Erweiterungen: Beobachtungsbögen und Bildungsdokumentationen müssen geschrieben und Entwicklungsgespräche mit Eltern geführt werden. Die Themen „Sprachentwicklung“ und „Sprachkompetenz“ haben notwendigerweise einen höheren Stellenwert erhalten.
Frau Claudia Pohl versteht es ausgezeichnet, das Personal zu führen, was nicht zuletzt daran sichtbar ist, dass es über die Jahre hinweg beinahe durchweg unverändert geblieben ist. pohl2Weiterhin erfährt ihre Arbeit eine sehr positive Resonanz bei den Kindern und Eltern. Durch ihr Wirken ist die Kindertagesstätte St. Lambertus ein Ort umfassender menschlicher Begegnung geworden. Die Förderung der Kinder findet nach dem vorgelebten christlichen Verständnis findet statt und das Team begleitet die Kinder im lebendigen Miteinander in ihrer Entwicklung zu eigenständigen, lebensbejahenden Menschen.pohl3Über die Jahre wurde eine Vielzahl von Kindern in der Einrichtung betreut und in ihrer Entwicklung begleitet. Einige von ihnen kommen inzwischen als Praktikant/-innen oder auch schon als Eltern in die Einrichtung zurück. Das ist sicherlich ein tolles Zeichen dafür, dass man sich in der Kita St. Lambertus stets wohlgefühlt hat.
Der Kirchengemeindeverband Nettetal als Träger der Kindertageseinrichtung ist Frau Pohl für die geleistete Arbeit sehr dankbar und davon überzeugt, mit ihr auch in Zukunft gut zusammenzuarbeiten.

Nettetal, im Januar 2017

Karl-Heinz Erkens,
Stellv. Vorsitzender des Kirchengemeindeverbandes